Wie erkenne ich Mikroplastik?

Hast du heute schon Plastik gegessen oder es dir auf die Haut geschmiert? Mit “Nein” beantworten kann diese Frage heutzutage kaum jemand. Mikroplastik ist in so viele Produkte enthalten, die wir im Alltag benutzen, dass wir, als Endverbraucher, leider ganz genau hingucken müssen, was alles in den Produkten enthalten ist. Natürlich brauchst du dir bei Beauty4Future überhaupt keine Sorgen zu machen, da bei uns Produkte mit Mikroplastik verboten sind.

Die Problematik des Mikroplastiks

Mikroplastik ist in alle seine Formen (fest oder flüssig) schwer biologisch abbaubar. Wenn diese Partikeln einmal in die Umwelt gelangen, verbinden sie sich mit anderen Schadstoffen und landen früher oder später über die Nahrungkette auf unseren Tellern.

Mikroplastik hat starke gesundheitliche Folgen: Es wurde erwiesen, dass bei einigen Tieren Mikroplastik in den Zellen gelangt, und dort Entzündungsreaktionen auslöst. Wissenschaftler befürchten, dass die mikroskopisch kleinen Teilchen auch bei Menschen in die Körperzellen eindringen und dort Entzündungen verursachen könnten.

Folgendes Video erläutert die Mikroplastikproblematik im Detail:

Wie erkenne ich Mikroplastik in Kosmetikprodukten?

Um die verschiedenen Formen von Mikroplastik vermeiden zu können, muss man erst mal wissen, unter welcher Bezeichnung diese sich verbergen. Folgende Tabelle enthält momentan besonders weit verbreitete Kunststoffe, wobei zu beachten ist, dass die Industrie stetig an neuen chemischen Zusatzstoffen arbeitet und so immer wieder neue Varianten festen oder flüssigen Mikroplastiks auf den Markt gelangen.